• Kalimera Kriti

Keine Quarantänepflicht für Einreisende aus der EU, der Schweiz und 5 weiteren Ländern

Updated: Apr 21

Im Zuge der schrittweisen Öffnung des Landes für den Tourismus hat die griechische Regierung beschlossen, die Quarantänepflicht für Einreisende ab 19. April zum Teil aufzuheben. Die strengen Corona-Maßnahmen im Risikoland selbst bleiben in Kraft.


Mit ihrem Entscheid erleichtert Griechenland Tourist*innen aus der EU, der Schweiz sowie aus 5 weiteren Ländern (USA, GB, Israel, Vereinigten Arabischen Emirate, Serbien) die Einreise. Erlassen wird die Quarantänepflicht allerdings nur denjenigen, die einen maximal 72 Stunden alten, negativen PCR-Test oder den Nachweis für vollständigen Impfschutz erbringen können. Darüber berichten die Efsyn und weitere Medien.

Reisende, die via Italien auf dem Seeweg einreisen, sind auch weiterhin zu einer 7-tägigen Quarantäne verpflichtet. Auch die inländischen Maßnahmen gelten weiterhin für alle Tourst*innen. Weil Griechenland für die meisten europäischen Länder ein Risikoland ist, ist bei der Rückkehr ins Heimatland mit Quarantäne zu rechnen.


Tourismussektor noch immer nicht geimpft


Mit der Aufhebung der Quarantänepflicht für Reisende hält die griechische Regierung trotz weiterhin leicht steigender Fallzahlen an ihrem Plan der schrittweisen Öffnung bis zum 14. Mai fest. Dann soll die Tourismus-Saison offiziell eröffnet werden. Konkrete Beschlüsse, ob und wie die Mitarbeiter*innen im Tourismussektor geimpft werden sollen, wurden seitens der Regierung allerdings noch nicht erlassen. Vor allem aufgrund von Engpässen bei den Impfdosen scheint Griechenland sich weiterhin an den ursprünglichen Impfplan zu halten.



Quellen

https://www.efsyn.gr/node/289987

https://eody.gov.gr/wp-content/uploads/2021/04/20210412.pdf

Foto: Pixabay